zu Covid-19 Kundenfragen:

Darf weilimmobilien weiterhin 1:1-Besichtigungen und Bewertungen durchführen?

Grundsätzlich ist die Durchführung von Einzelbesichtigungen weiterhin gestattet, soweit diese erforderlich sind. Dabei sollte auf den Gesundheitszustand der teilnehmenden Personen sowie auf die Einhaltung geltender Hygienestandards und wirksamer Schutzmaßnahmen (Mindestabstand 1,5 m – besser 2 m – zur anderen Person) geachtet werden. Wir von weilimmobilien haben vor Ort auch für Sie Face Masken und Desinfektionsmittel dabei.

Dürfen wir als Verkäufer und Käufer noch zum Notar?

Ja, dies ist noch gestattet. Selbst in Bayern, wo eine Ausgangsbeschränkung verfügt wurde, stellt der Gang zum Notar einen triftigen Grund dar, um das Haus zu verlassen. weilimmobilien hatte bereits beurkundungen unter dem Coronavirus. Vor der Beurkundung sind die Hände zu desinfizieren (Desinfektionsmittel bringen wir mit.) und bei den beurkundungen wird ausreichend Abstand untereinander gehalten. (großer Beurkundungsraum)

Wie entwickeln sich die Preise des Immobilienmarktes?

Gewohnt wird immer, so könnte das Zwischenfazit von weilimmobilien zur Corona-Pandemie lauten. Während die Gesamtwirtschaft zwischen Rezession und Erholung stark schwankt, bleibt der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt stabil. „Man sucht, kauft und mietet auch in Corona-Zeiten“, sagt Tobias Weil.

Der lange Höhenflug bei den Preisen für Wohnimmobilien ist aber erst einmal gestoppt. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Im 3. Quartal 2020 lagen die Preise für Wohnimmobilien durchschnittlich 2,6 Prozent über dem 2. Quartal. Im Vergleichsquartal 2019stiegen die Preise um 7,8 Prozent.